Klima Aktien – Die Zukunft des Investierens?

Wie sieht die Zukunft des Investierens in Zeiten des Klimawandels aus? Dieser Frage möchte ich anlässlich der comdirect Blogparade im Rahmen des Finanzblog Awards nachgehen. Im Fokus sollen hierbei Klima Aktien und Unternehmen stehen, die jeweils in ihrer Branche die beste Strategie zur Reduktion von CO2-Emissionen haben.

Einen grundlegenden Einstieg in das Thema mit nachhaltigen Fonds und alternativen Investments findest du hier: Nachhaltige Geldanlage: Wie kann man nachhaltig Geld anlegen?

Zunächst einmal: Was sind Klima Aktien? Im ersten Moment denken die meisten bei Aktien im Zusammenhang mit dem Klimawandel bestimmt an die erneuerbaren Energien Branche mit Solar, Wasserstoff und Windkraft. Ein paar typische Beispiele hier in der Tabelle:

Klima Aktien Beispiele

UnternehmenBeschreibung
7C Solarparken AGDas Unternehmen aus Bayreuth besitzt und betreibt kleine Solarkraftwerke in Deutschland und Belgien.
Aker Carbon Capture ASADas norwegische Unternehmen bietet Technologien zur Abscheidung, Speicherung und Verwertung von CO2 an.
EDP Renovaveis S.A.Der portugiesische Energieerzeuger betreibt hauptsächlich Windkraftwerke und ist in Europa und Amerika tätig.
First Solar Inc.Das Unternehmen aus Phoenix, Arizona gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Photovoltaik-Dünnschichtmodulen und hat Fertigungsstätten in den USA, Europa und Asien.
Nel ASADas norwegische Unternehmen liefert Lösungen für die Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff.
Nordex SEDas Unternehmen mit Sitz in Rostock und Hamburg ist eines der größten Hersteller von Windkraftanlagen weltweit.
Ørsted A/SDas dänische Unternehmen ist Weltmarktführer im Bereich der Offshore-Windenergie.
Verbund AGDas österreichische Unternehmen deckt mit seinen Wasser-, Wind-, Gas- und Fernwärmekraftwerken über 40 Prozent des Strombedarfs im Land ab.
Vestas Wind Systems A/SDas Unternehmen aus Dänemark ist in der Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Instandhaltung von Windkraftanlagen aktiv.
Linde PLCDer Großkonzern ist deutlich breiter aufgestellt und in den Bereichen Industriegasen und Engineering tätig. Das Unternehmen möchte jedoch in Zukunft das Geschäft mit Wasserstoff stark ausbauen.

Ganz wichtig (nicht nur bei gehypten Wasserstoff-Aktien!) ist eine gründliche Aktienanalyse, um nicht in ein hoffnungslos überteuertes Unternehmen einzusteigen, das vielleicht gar keine Gewinne erzielt.

Diese speziellen Aktien aus einer relativ engen Branche sollten aber nur einen (kleinen) Teil deines Portfolios ausmachen. Für eine gute Diversifikation und Minimierung des Verlustrisikos musst du zudem Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen finden.

Klimawandel Aktien Trends

In den maßgeblichen Branchen lassen sich angesichts des Klimawandels immer stärker werdende Veränderungen des Geschäftsmodells beobachten. Vielleicht die bekanntesten Trends hierbei sind folgende:

  • Energie: Erneuerbare Energien statt fossile Brennstoffe
  • Landwirtschaft: Pflanzen statt Tiere
  • Verkehr: Elektromobilität statt Benzin und Diesel
  • Produktion: Kreislaufwirtschaft statt Wegwerfwirtschaft
  • Gebäude: Klimapositive Gebäude statt Energieverbrauch

Klima Aktien aus jeder Branche

Der entscheidende Aspekt zur Bewältigung des Klimawandels ist jetzt das Ziel die CO2-Emissionen in allen Bereichen drastisch zu reduzieren. Der Klimaschutzplan der Regierung beschreibt das Ziel und den Weg zu einem weitestgehend treibhausgasneutralen Deutschland bis zum Jahr 2050.

Klimaziel in Deutschland, Grafik via DW “Deutschland übertrifft wegen Corona Klimaziel 2020

Konkret müssen daher alle Branchen und Unternehmen unterm Strich zu Klima Aktien werden. In manchen Bereichen wie Software geht das mit Sicherheit leichter als in Branchen wie beispielsweise im Gebäudebau oder der Luftfahrt.

Unternehmen, die bei der Transformation zum klimaneutralen Wirtschaften nicht mithalten können oder wollen, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit durch steigende CO2-Preise, mögliche Verbote und bessere Wettbewerber finanzielle Probleme bekommen.

Finde daher jeweils die Unternehmen, die in ihrer Branche am besten aufgestellt sind ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren, um so dem Klimawandel entgegenwirken zu können.

Auswahl einer Klima Aktie

Für die Recherche und Analyse der Unternehmen gibt es neben Aktienanalyse Tools zur quantitativen Bewertung verschiedene ESG Rating Anbieter, die ihre Informationen für Privatanleger öffentlich zur Verfügung stellen. Im Zusammenhang mit dem Klimawandel lohnt sich hier der Blick auf das “E” wie Environmental (Umweltkriterien).

Ein möglicher Einstieg um die Best-in-Class Unternehmen in einer bestimmten Branche zu finden, ist das S&P Sustainability Yearbook.

S&P Global ESG Ranking 2021: Automobiles

Dort kannst du nach 61 Branchen filtern und jeweils die Unternehmen mit den höchsten ESG-Ratings ausfindig machen.

Dann im nächsten Schritt schaust du dir die Ratings der einzelnen Ebenen (Environmental, Social, Governance) im Detail an. Hier wird sehr schön der Branchen-Mittelwert und der jeweils beste Wert dargestellt. In meinem Beispiel siehst du, dass BMW sowohl für Umweltaspekte als auch soziale Kriterien am besten bewertet wird:

BMW Aktie: ESG Rating S&P Global

In der Detailansicht ist BMW beim Aspekt Low Carbon Strategy ebenfalls deutlich über dem Branchen-Durchschnitt, aber mit etwas Abstand hinter dem besten Unternehmen (Tesla):

BMW Aktie: ESG Rating S&P Global

Da jedes ESG Rating zu unterschiedlichen Ergebnissen kommt, schaust du dir die jeweilige Bewertung besser auch nochmals bei einem anderen Anbieter an. Die Recherchen von MSCI bestätigen hier eine Führung im Bereich Product Carbon Footprint:

Quelle: MSCI ESG Rating

Ergänzend dazu findest du auch über Climate Action 100+ eine detaillierte Auswertung der Unternehmensstrategie. Die Initiative Climate Action 100+ wurde von Investoren initiiert, um sicherzustellen, dass die größten CO2-Emittenten der Welt die notwendigen Schritte in Bezug auf den Klimawandel einleiten:

Unternehmensanalyse: Climate Action 100+

Nicht zuletzt, mache dir dein eigenes Bild und schaue dir im jeweiligen Jahresbericht der Unternehmen den Abschnitt zum Thema Nachhaltigkeit und CO2-Emissionen an.

Bei Aktien die im Vergleich zu ihrer Branche eine unterdurchschnittliche Bewertung im Bereich CO2-Emissionen und Klima-Strategie oder vielleicht gar keine Strategie haben, wäre ich als langfristig orientierter Investor sehr vorsichtig.

Mit einer ergänzenden Analyse der Klima-Strategie wie hier beispielhaft beschrieben, kannst du ein Aktien-Portfolio aufbauen, das zwar heute noch für CO2-Emissionen verantwortlich ist, aber in Zukunft für den Klimawandel gut aufgestellt, gleichzeitig diversifiziert ist und somit weniger finanzielles Risiko aufweist.

Hinweis: Dieser Artikel stellt wie alle Beiträge hier meine persönliche Meinung dar und ist keine Anlageberatung. Mehr dazu im Disclaimer.


Nächster Beitrag:

Welcher Broker ist der Beste für Anfänger?


Mehr zum Thema:

Nachhaltige Geldanlagen: Wie kann man nachhaltig Geld anlegen?