Wie kaufe ich Aktien? Checkliste Aktienkauf

Deine ultimative Checkliste für den Aktienkauf: Wie kaufe ich Aktien? Hier findest du eine umfangreiche und einfache Schritt für Schritt Anleitung mit Erklärungen zum erfolgreichen Investieren in Aktien.

Inhalt: Wie kaufe ich Aktien?

  1. Investiere langfristig (Vorbereitung)
  2. Diversifiziere
  3. Wähle welche Aktie kaufen?
  4. Verstehe das Geschäftsmodell
  5. Aktienchart
  6. Finanzkennzahlen
  7. Background Check
  8. Management Check
  9. Kein Impulskauf
  10. Handelszeiten (Ausführung)
  11. Name, WKN, ISIN
  12. Börsenplatz
  13. Limit Order
  14. Ruhe bewahren

Das Wichtigste beim Thema Wie kaufe ich Aktien? ist die Vorbereitung:

1. Investiere langfristig

Investiere nur Geld das du mindestens die nächsten fünf Jahre nicht benötigst. Besser sogar die nächsten 10 Jahre. Die Kurse an der Börse gehen ständig hoch und runter. Über einen langen Zeitraum wirst du mit Aktien im Durchschnitt mit guten Renditen belohnt. Beachte daher, dass du immer eine Bar Reserve von mindestens 3 Monatsgehältern auf der Seite hast.

2. Nicht alles auf eine Karte setzen

Investiere dein Geld nicht nur in ein Unternehmen. Selbst wenn du alles gut recherchiert hast, kann es zu unerwarteten Problemen bei einer Aktie kommen. Baue dein Aktiendepot mit mindestens 5 Unternehmen auf. Diese sollten zudem in unterschiedlichen Branchen tätig sein. Das nennt sich Diversifikation. Ein gut diversifiziertes Aktiendepot hat circa 10 – 30 Aktien aus mehreren Ländern mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen und Märkten. Es können natürlich noch mehr Werte sein, nur wird es dann auch aufwändiger diese alle im Blick zu behalten.

3. Wähle welche Aktie kaufen?

Wähle das Unternehmen an dem du dich beteiligen möchtest aus. Falls du dich grundsätzlich fragst “welche Aktie kaufen?” findest du im Internet sehr viele Tipps. Sei aber bitte vorsichtig, falls jemand einen ganz besonders heißen Geheimtipp hat. Seriöse Inspiration zur Aktienauswahl, welches Unternehmen ein gutes Investment ist, bietet zum Beispiel Trendfolger Michael Proffe regelmäßig auf YouTube in Der Aktionär TV. Ein ganz toller Anfang ist auch das “Starterdepot” von Aktienfinder.net.

4. Verstehe das Geschäftsmodell

Ganz wichtig ist, dass du das Geschäftsmodell verstehst. Informiere dich was das Unternehmen macht. Mit einer Aktie gehört dir ein Anteil des Unternehmens und du solltest wissen was mit deinem Geld gemacht wird. Frage dich, ob du mit gutem Gewissen in die Aktien investieren kannst und das Geschäftsmodell auch ethisch vertreten kannst. Überlege dir auch, ob das Unternehmen langfristig gut aufgestellt ist. Zu empfehlen sind Unternehmen die erfolgreich in einem sogenannten Megatrend wie z.B. Digitalisierung, Gesundheit oder Nachhaltigkeit tätig sind. Vielleicht nutzt du ja selbst auch die Produkte im Alltag und magst die Marke.

5. Langfristiger Aktienchart

Schaue dir den langfristigen Aktienchart des Unternehmens an. Für die letzten 10 Jahre oder mehr solltest du einen klaren Aufwärtstrend erkennen.

Langfristiger Aufwärtstrend im Aktienchart

Falls das nicht der Fall ist, würde ich die Aktie nicht unbedingt als dein erstes Investment kaufen.

Kritisch: Aktie im Abwärtstrend

Die Entwicklung in der Vergangenheit ist zwar keine Garantie für die Zukunft, aber ich würde nicht als Anfänger darauf spekulieren, dass genau wenn du investierst eine Aktie im Abwärtstrend plötzlich nach oben dreht. Man sagt gerne bei der Börse “The trend is your friend” und dieser sollte wie im grün dargestellten Bild nach oben gehen.

6. Finanzkennzahlen

Schaue dir jetzt die wichtigsten Finanzkennzahlen an. Das geht im Internet sehr schnell und kannst du auch einfach ohne BWL Studium machen. Als Aktionär solltest du verstehen wie das Unternehmen in das du investierst finanziell da steht. Dazu gehst du am besten auf ein Finanzportal wie onvista, finanztreff oder finviz für US-Werte und gehst für deine Aktie auf die Seite Kennzahlen -> Fundamental. Alternativ findest du die Finanzkennzahlen auch direkt auf der Website des Unternehmens. Zur Bewertung der Aktie schaue dir die folgende Werte an:

  • Gewinn pro Aktie sollte fürs nächste Jahr höher liegen als das aktuelle Jahr
  • Eigenkapitalquote größer 20 Prozent
  • EBIT-Marge größer 8 Prozent
  • Eigenkapitalrendite größer 15 Prozent

Diese Liste ist meine “Light-Version” basierend auf der Aktiencheckliste von Susan Levermann. Um hier noch etwas tiefer einzusteigen empfehle ich dir das Buch “Der entspannte Weg zum Reichtum”. Die Werte hier sind ein ganz grober Richtwert. Für einen konkreteren Bezug, kannst du auch die Werte der bekanntesten direkten Konkurrenten miteinander vergleichen, also zum Beispiel Tesla mit Daimler, BMW und Volkswagen.

7. Background Check

Mache jetzt als nächstes einen kurzen Background check. Suche das Unternehmen über Google oder Ecosia mit folgender Anfrage: NAME Skandal Investoren. Scanne dann kurz die Headlines auf der ersten Ergebnisseite. Nur wenn hier etwas deutlich hervorsticht solltest du genauer recherchieren, ob es möglicherweise ein Problem gibt.

Beispiel Suchergebnis: H&M Skandal Investoren

Da die Suchmaschinen leider noch nicht so wirklich genau arbeiten, sei nicht verwundert wenn es zum Beispiel bei Unternehmen wie Apple 1 Mio. Ergebnisse gibt. Wichtig sind nur die konkreten Artikel auf der ersten, oder wenn du genauer schauen möchtest auch der zweiten Seite. Zu viel Zeit würde ich hier allerdings nicht verwenden.

8. Management Check

Jetzt kommt der letzte Recherche Punkt zur Frage: “Wie kaufe ich Aktien?”
Gehe dazu auf die Website des gewünschten Unternehmens. Meistens gibt es dort eine spezielle Rubrik für Investoren. Schaue dir zum eine das Management an. Ist das Management divers geführt und hat Frauen im Vorstand? Laut einer Studie der Boston Consulting Group sind Unternehmen mit Gender Diversity erfolgreicher. Ein positiver Aspekt ist auch wenn der Unternehmensgründer selbst CEO ist, wie zum Beispiel Jeff Bezos bei Amazon.

Schau dir zudem die Nachhaltigkeitsstrategie oder den Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens an. Häufig siehst du sofort auf der Webseite wie prominent das Thema eingebunden ist. Gibt es konkrete Kennzahlen und Nachhaltigkeitsziele? Mittlerweile setzen auch große Vermögensverwaltungen wie Blackrock auf mehr Umweltschutz, da dies weniger Risiko und langfristig bessere Renditen bedeutet. Kritische Unternehmen kannst du auch über die Datenbank von Faire-Fonds.info ausfindig machen.

9. Kein Impulskauf

Als letzter Schritt bevor du die Aktie kaufst, überlege dir nochmal gut, ob du nach Recherche der Informationen dich langfristig an das Unternehmen binden möchtest. Ist die Antwort: Ja? Dann geht es weiter mit der Durchführung des Aktienkaufs.

Jetzt kommen wir zum praktischen Teil der Frage Wie kaufe ich Aktien?

Um eine Aktie online kaufen zu können benötigst du einen Broker. Falls du noch keinen Online Broker hast lese den Artikel “Welcher Broker ist der Beste für Anfänger?”.

10. Handelszeiten beachten

Melde dich bei deinem Aktienbroker an. Beachte beim Aktienkauf die Handelszeiten der jeweiligen Börse. Zum Beispiel kann man an der Xetra Börse Montag bis Freitags von 9.00 – 17.30 Uhr Aktien kaufen. An den amerikanischen Börsen NYSE und Nasdaq ebenfalls Montag bis Freitag allerdings von 15.30 – 22.00 Uhr deutscher Zeit (bis auf kurze Phasen unterschiedlicher Sommerzeitregelungen). Außerhalb dieser Zeiten kann es sein, dass die Aktie etwas teurer angeboten wird.

11. Name, WKN, ISIN eingeben

Gebe den Namen, das Symbol/Kürzel oder wenn es dir vorliegt direkt die WKN oder ISIN ein. Die Wertpapierkennnummer (WKN) ist eine in Deutschland verwendete sechsstellige Ziffern- und Buchstabenkombination zur Identifizierung von Wertpapieren. Die Internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) ist eine zwölfstellige Buchstaben-Zahlen-Kombination und entsprechend international verwendet. Keine Sorge, das ist sehr einfach. Wichtig ist, dass du nochmals kontrollierst, dass es der richtige Wert ist.

12. Börsenplatz wählen

Als generelle Empfehlung solltest du schauen, wie das Volumen des ausgewählten Basiswerts aussieht. Das wird meist direkt vom Broker angezeigt oder kannst du auf onvista sehen. Bei einem Handelsplatz mit hoher Liquidität der angebotenen Aktien, d.h. es liegen viele Orders und hohe Volumina im Orderbuch vor, ist die Differenz zwischen An- und Verkaufskurs in der Regel kleiner. Es ist damit günstiger zu kaufen. Das ist besonders für kleinere bzw. wenige liquide Aktien wichtig. Der bedeutendste Börsenplatz in Deutschland ist Xetra. Die meisten Aktien kannst du in der Regel bei Tradegate kaufen und somit zusätzliche Transaktionskosten sparen.

Auch viele bekannte Auslandsaktien kannst du an deutschen Börsenplätzen handeln. Bei etwas spezielleren Auslandswerten lohnt sich allerdings oft der Kauf über die Heimatbörse wie die New York Stock Exchange (NYSE), da dann dort die Liquidität höher und der Spread deutlich niedriger ist und damit höhere Oderkosten ausgleicht.

Schaue dir bevor du die Order bestätigst nochmal die Informationen zu Kosten und Nebenkosten an, damit es hier keine Überraschung gibt. Dein Broker gibt hier genau die gesamten Kosten des Wertpapierkaufes an inkl. dem börsenplatzabhängigen Entgelt.

13. Limit Order

Nachdem du die Stückzahl deiner Order festgelegt hast, kannst du noch weitere Orderzusätze und Ordertypen einstellen. Die wichtigste Einstellung ist hierbei die “Limit Order”. Hierzu gibst du einen maximalen Preis ein, den du bereit bist für die Aktie zu bezahlen. Die Standard Einstellung “billigst/bestens” heißt nämlich vielmehr schnellstmöglich zum verfügbaren Preis. Bei weniger liquiden Wertpapieren könnte der Preis dann überraschend nach oben gehen.

Einen weiteren Orderzusatz musst du nicht wählen und auch die Gültigkeit kannst auf tagesgültig belassen. Tipp: Falls du zum Beispiel bei einer schwankenden Aktie auf einen besonders günstigen Einstiegskurs im Laufe des Monats spekulierst, kannst du auch ultimo eines Monats wählen. Wenn der Preis bis dahin aber nicht erreicht wird, löscht der Broker die Order bei Nichtausführung automatisch.

14. Ruhe bewahren

Jetzt solltest du von deinem Broker eine Meldung bekommen haben, dass die Order ausgeführt wurde. Herzlichen Glückwunsch zur ersten Aktie!

Mein letzter Tipp: Ruhe bewahren! Du hast hoffentlich das Unternehmen gut recherchiert und nicht spontan eine Aktie gekauft. Schaue also nicht jeden Tag auf die Kurse. Es kann gut sein, dass ein Wert direkt nach dem Kauf erst einmal nach unten geht. Du solltest die Aktie aber auch nicht unbedingt komplett aus den Augen lassen. Überprüfe mindestens einmal im Jahr ob die gewählte Aktie noch weiterhin gut aufgestellt ist. Dazu kannst du wieder diese Aktiencheckliste “Wie kaufe ich Aktien?” verwenden.
Eine passende Gelegenheit ist der jährliche Geschäftsbericht. Den Veröffentlichungstermin findest du im Finanzkalender des Unternehmens oder auf Finanzportalen online.

Hinweis: Die Checkliste Aktienkauf: Wie kaufe ich Aktien? beinhaltet die für mich wichtigsten Kriterien für die Aktien Auswahl und soll als informative Orientierungshilfe dienen. Beachte auch den Disclaimer. Wie alle Artikel ist dies keine Anlageberatung oder Empfehlung für einen Aktien Kauf oder Verkauf.


Nächster Beitrag:

Welcher Broker ist der Beste für Anfänger?


Mehr zum Thema:

Aktien kaufen